Das erste Offene Haus des NGL

So vieles gab es zu sehen und zu erleben, dass es fast unmöglich war, alles in drei Stunden zu schaffen.

Zum ersten Mal präsentierten sich die beiden Gymnasien, die im nächsten Jahr eine Schule, nämlich das "Neue Gymnasium Leibniz", sein werden, zwar noch unter zwei Dächern, aber doch gemeinsam, (zukünftigen) SchülerInnen und Eltern. Am Nachmittag des 9.März öffneten die beiden Schulen ihre Türen für alle Interessierten und es gab wirklich sehr viel zu sehen.

Zusätzlich zu informativen Veranstaltungen für die Eltern, bei denen sie Näheres über den G8 und G8 Zug, den bilingualen Zug, die Kooperation mit der Musikschule oder die Ganztagesbetreuung erfahren konnten, gab es einiges zu entdecken und auszuprobieren. Die zukünftigen SchülerInnen konnten sich sowohl auf dem Gebiet der Fremdsprachen als auch der Naturwissenschaften und sogar sportlich, zum Beispiel bei der Spielstraße in der Leibniz-Halle, austoben. Englisch, Spanisch, Französisch, Latein und Russisch waren vertreten und man konnte sich ebenfalls die Fächer Biologie, Chemie, Physik, BNT und NWT anschauen.

Darüber hinaus gab es nicht nur eine Instrumentenvorstellung, Informationen zur Schulsozialarbeit, SMV, zum Schulsanitätsdienst, zur Schwerpunktgalerie und zu vielem mehr, sondern auch noch ein vielfältiges Programm mit Musikbeiträgen, Handpuppenspielen, "chemischen" Märchen und Schattentheater.

Selbstverständlich war durch den Kuchen- und Kaffeestand der Eltern auch für das leibliche Wohl aller bestens gesorgt.

Insgesamt war es ein erfolgreicher und sehr informativer Nachmittag, an dem sich die beiden Schulen gemeinsam von ihrer besten Seite gezeigt haben.

Danke an alle SchülerInnen, LehrerInnen und Helfer, die bei der Planung und Durchführung dieses Tages beteiligt waren.