Straßburger Schüler zu Gast am Leibniz-Gymnasium

Etwa 50 Straßburger und Stuttgarter Schüler sind zu einer dreitägigen Begegnung in Stuttgart zusammengekommen. Jeweils eine neunte Klasse des Leibniz-Gymnasiums Feuerbach und des Straßburger Gymnasiums Jean Sturm haben von Donnerstag an Zeit in Gastfamilien verbracht und gemeinsame Aktivitäten durchgeführt.

Auf dem Programm standen Diskussionen über das Leben in Stuttgart, ein Besuch des Mercedes-Benz-Museums und der Otto-Dix-Sammlung im Kunstmuseum sowie eine Stadtrundfahrt im roten Doppeldecker-Bus. Gaëtan (14) und Léon (14) waren besonders vom gemeinsamen Essen angetan, das die Eltern der deutschen Schüler in der schuleigenen Mensa zubereitet hatten. Linus (15) begeisterte das sportliche Miteinander mit Basketball oder Fußball.

Das Leibniz-Gymnasium arbeitet seit über fünfzig Jahren mit Schulen aus der Stuttgarter Partnerstadt zusammen. Schulleiter Otto Fischer betonte in seiner Begrüßungsrede an die Schüler und ihre Begleiter die Bedeutung von Begegnungen vor Ort. Nur so sei es möglich, dass sich die Bürger der einzelnen Staaten Europas verstehen und die Zukunft erfolgreich gestalten. Die Stadt Stuttgart förderte die Begegnung der beiden Partnerschulen.

Die Partnerschaft zwischen dem Leibniz-Gymnasium und dem Gymnasium Nr. 4 besteht seit 2007. Seit über fünfzig Jahren kann in Feuerbach als einer von wenigen Schulen in Baden-Württemberg Russisch als dritte Fremdsprache erlernt werden.

von Michael Rüdel